Neun Tote, mindestens 50 Verletzte – Lkw rast in Weihnachtsmarkt

In Berlin ist ein Lastwagen in einen Weihnachtsmarkt in der Nähe der Gedächtniskirche gerast. Dabei gab es neun Tote und mindestens 50 Verletzte. Die Polizei spricht von einem Anschlag.

Ein Lastwagen steht am 19.12.2016 in der Nähe der Gedächtniskirche in Berlin. Die Polizei geht nach ersten Angaben von einem Anschlag mit einem Lastwagen mit mindestens einem Toten aus. Foto: Paul Zinken/dpa (zu dpa-Meldung: «Polizei geht von Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt aus» vom 19.12.2016) Foto: Paul Zinken/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Ein Lastwagen steht am 19.12.2016 in der Nähe der Gedächtniskirche in Berlin. Die Polizei geht nach ersten Angaben von einem Anschlag mit einem Lastwagen mit mindestens einem Toten aus. Foto: Paul Zinken/dpa (zu dpa-Meldung: «Polizei geht von Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt aus» vom 19.12.2016) Foto: Paul Zinken/dpa +++(c) dpa – Bildfunk+++

Ein Lkw ist am Montagabend in den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg gerast. Neun Menschen starben, wie eine Polizeisprecherin bestätigte. Laut Medienberichten wurden rund 50 Menschen verletzt. Die Polizei spricht von einem Anschlag.

Der Lastwagen fuhr laut Polizei im Bereich Kantstraße Ecke Budapester Straße gegen 20 Uhr auf einen Gehweg nahe dem Weihnachtsmarkt. Die Budapester Straße ist inzwischen voll gesperrt. Für Angehörige haben Helfer eine Sammelstelle eingerichtet. Die Polizei räumt den Weihnachtsmarkt und sperrt die Bereiche nach und nach ab.

Nähere Angaben zu Unfallort und -ursache könnten derzeit nicht gemacht werden, heißt es bei der Polizei. Die Bild-Zeitung berichtet, der mutmaßliche Attentäter befinde sich auf der Flucht.

https://twitter.com/ERushton/status/810924729972518912/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw

Quelle: Spiegel

Kommentar verfassen