Freiburg: Marias Mörder 2014 in Griechenland verurteilt wegen Mordversuch an Studentin (20)

Recherchen haben ergeben, dass der Mörder der Freiburger Studentin Maria Ladenburger (19) bereits 2014 in Griechenland vor Gericht stand, wegen Mordversuchs und Raub an einer 20-jährigen Studentin. Er wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt. Doch wie konnte er 2015 im November unbehelligt nach Deutschland einreisen?

mariasmoerder

Hussein Khavari, der angeblich 17-jährige Vergewaltiger und Mörder der Freiburger Medizinstudentin Maria Ladenburger (19) wurde bereits 2014 in Griechenland zu zehn Jahren Haft verurteilt. Er soll in einer Mainacht 2013 auf Korfu eine 20-jährige Studentin überfallen und eine Steilküste hinabgeworfen haben. Das Mädchen überlebte, wie durch ein Wunder, allerdings schwer verletzt.

Dies recherchierte der „Stern“ über den vorbestraften Gewalttäter. Griechische Medien berichteten über die Festnahme des Afghanen und die Ermittlungen aufgrund versuchten Mordes und Raubes.

Der ewig 17-Jährige

Auch damals kamen Zweifel über die Richtigkeit der Angaben des kriminellen Flüchtlings auf. Es erschien den Ermittlern unwahrscheinlich, dass Hussein Khavari oder wie auch immer der Mann heißen mag, zum Tatzeitpunkt 2013 erst 17 Jahre alt gewesen sein soll. Allerdings konnten sie dies nicht widerlegen.

In einem Gerichtsprozess im Februar 2014 soll er zu zehn Jahren Haft verurteilt worden sein. Unklar ist, warum der Mann dennoch von der griechischen Justiz frühzeitig aus dem Gefängnis entlassen wurde. Ebenso ist unklar, ob er aus Griechenland abgeschoben wurde.

Deutschland, November 2015

Im November 2015 reiste Hussein Khavari als minderjähriger unbegleiteter Flüchtling nach Deutschland ein. Seine Altersangabe jetzt: 16 Jahre. Auf die Anfrage des „Stern“ diesbezüglich wollte sich die Freiburger Polizei nicht äußern. Auch Hussein Khavari schweigt, sein Anwalt ebenso.

Zwei Flüchtlinge aus dem Nahen Osten beschrieben dem „Stern“ die bisher unbekannte Vorgeschichte des Afghanen. Beide hätten unabhängig voneinander auf Korfu Kontakt zu dem Mann gehabt. Ihre Angaben wurden durch weitere Recherchen gestützt. Der Redaktion des Magazins sollen Fotos vorliegen, die den Täter von Korfu zeigen sollen. Auf dessen rechter Brust ist ein Tattoo in Kerzenform sichtbar, dasselbe, welches auf einem Foto des mutmaßlichen Mörders von Maria Ladenburger auftaucht. Quelle: ET

1 Comment

  1. hfx

    14. Dezember 2016 at 00:12

    Alles populistische Propaganda von Faschisten; wir brauchen 1 Millon solcher Helden um zu siegen! Alluaha alakbar!

Kommentar verfassen