Farmmorde Alltag in Südafrika: Genozid an den Buren

Polizei sucht Farmer-Killer aus Free State

Die Polizei suchte am Montag noch immer nach den fünf Männern, die bei Odendaalrus einen Farmer töteten und seine 16jährige Enkelin vergewaltigten.

Der 69jährige Farmer, seine Schwiegertochter und ihre vier Töchter wurden am vergangenen Donnerstag auf ihrer Farm angegriffen, so Captain Stephen Thakeng.

Er wurde von drei Schüssen getroffen und starb auf dem Weg ins Krankenhaus. Die Räuber schnitten den Safe auf und stahlen eine unbekannte MEnge Geld sowie einen Revolver.

„Ein sechzehnjähriges Mädchen wurde bei dem Vorfall vergewaltigt, “ sagt Thakeng.

Die Angreifer flohen vom Ort des Verbrechens im Pick-up des Farmers. Er wurde später verlassen am Strassenrand gefunden, an der Strasse zu Thabongs informeller Siedlung.
„Ein Fall von Mord und Vergewaltigung wurde zur weiteren Aufklärung aufgenommen,“ so Thakeng.
Quelle: News24, frei übersetzt

Verhandlung über Nord-West Mordfall an Farmer verschoben

Nach Angaben der Polizei erschien der Mann, der des Mordes an einem Farmer bei Leeudoringstad, Nord-West angeklagt ist, erschien am vergangenen Dienstag vor dem Gerichtshof der Stadt.

Joseph Hala, 24, wurde die Hinterlegug einer Kaution verweigert und sein Fall wurde auf den 2. Dezember zur Verhandlung verschoben um weitere Untersuchungen vornehmen zu können, so Sergeant Kelebogile Moleko.
Er wurde am 25. Oktober festgenommen, nachdem er mit zwei Komplizen versucht hatte, die Farm Droekraal auszurauben. Das Trio fesselte zwei Arbeiter, einen Mann und eine Frau.

Die beiden Arbeiter konnten sich befreien und drückten den Panikknopf, der die Farmen in der Nachbarschaft alarmierte. Einer der Nachbarn sah das Fluchtfahrzeug der Täter und kontaktierte einen anderen Farmer der Gegend. Sie verfolgten die Täter und es kam zu einem Schußwechsel.

Zwei der Täter starben an Ort und Stelle und Hala wurde festgenommen. Die Polizei konfisierte vier Feuerwaffen. Quelle: News24, frei übersetzt

Teenager bekennt sich des Mordes an Farmer-Ehepaar für schuldig

Ein Jugendlicher wurde am Mord an einem Farmer-Ehepaar in Limpopo für schuldig gesprochen, nachdem er sich selbst zu der Tat bekannt hatte, berichtete Beeld am vergangenen Samstag.

Der 16-jährige gestand am Freitag den Mord an Will, 69, und Anje Kiesling, 66, sowie den Diebstahl eines Gewehres, zweier Mobiltelephone und des Pick-up des Paares.

Er erschien vor dem Magistrat Gerhard Pretorius in Mokopanes MAgistrats Gerichtshof.

Die Verhandlung fand hinter geschlossenen Türen statt, da der Jugendliche noch minderjährig ist. Die Urteilsverkündung wird für den 7. Januar erwartet.

Der Jugendliche war im März am Haus des Wächters in Mossel Bay, Westkap, verhaftet worden.

Er erschien zunächst vor dem Magistratsgericht von Mossel Bay, dann wurde der Fall nach Mokopane überwiesen, da die Leichen des Frmer-Ehepaares auf ihrer Farm bei  Lephalale in Limpopo entdeckt wurden. Die Polizei hatte die beiden Leichen entdeckt, nachdem Familienangehörige das Ehepaar nicht erreichen konnten. Quelle: News24

 

6 Comments

  1. Adam

    11. November 2014 at 11:10

    Dieses Land, nein der ganze Kontinent wurde von den Weißen versklavt, ausgeraubt, misshandelt, vergewaltigt usw.. Und jetzt kommen diese unverschämten Berichte die die Schwarze (wahren) Bewohner Afrikas schlecht machen. Die Taten sind schrecklich und dürfen nicht passieren. Nur müssen wir die Hintergründe, vor allem in Afrika, hinterfragen. Diese Land gehört den Afrikanern und immer noch haben Sie in Ihrem eigenen Land nichts zu sagen und gehören überwiegend( und das ist noch nett formuliert) zu den ärmeren Bürgern.

  2. leila

    11. November 2014 at 16:50

    Hallo Adam, ich gebe dir Recht, daß in Afrika viel Unrecht geschehen ist und die Weißen und die Sklavenhändler (frag mal Dieudonné wer die waren…) viel Schuld auf sich geladen haben und auch heute noch tun mit der Ausbeutung der Bodenschätze und den Waffenlieferungen die nur Diktaturen und Grausamkeit unterstützen. Meinetwegen könnten auch alle Weißen aus Afrika verschwinden (gerne nehme ich sie auf, wenn dafür alle Nicht-Europäer aus Europa verschwinden!). Aber dann wird es Afrika erstmal richtig dreckig gehen, denn die Weißen haben dort für Entwicklung gesorgt, die aber jedesmal zusammengebrochen ist, sobald die Weißen einen Ort verlassen haben. Schon jetzt ist die Nahrungsmittelproduktion in Südafrika stark reduziert nachdem bereits ein Drittel der Weißen von ihren Farmen verjagt oder getötet wurden. Und dann kann man auch nicht ein Unrecht mit einem anderen Unrecht wieder gutmachen. Die Wunden der Verskalvung heilen nicht dadurch das Weiße abgeschlachtet oder vergewaltigt werden. Die Weißen waren vielfach einfach auch gute Arbeitgeber, die ihre schwarzen Landarbeiter ernährt haben, wo vorher Wüste war. Ich kenne Buren, die nach Europa auswandern wollten, aber in Belgien, ihrem Ursprungsland, kein Aufenthaltsrecht bekamen. Aber jeder Schwarze der illegal nach Europa einreist darf letztenendes bleiben, weil keiner abgeschoben wird, und Belgien ist voll davon. Wo ist da die Gerechtigkeit? Welchen Ausweg willst du den Weißen in Afrika anbieten? Still und leise zu verrecken? Wo ist da bitte die Humanität? Und die Armut der schwarzen Bevölkerung kommt häufig auch nicht von Ungefähr. Die Weißen sind mit Nichts nach Afrika gekommen und haben da alles aufgebaut (ja, teils auch mit Hilfe der Sklaven, aber nicht nur: Dem ersten der Tod, dem zweiten die Not, dem dritten das Brot hieß das!). Als ich in Afrika war hab ich nur Frauen arbeiten sehen, wähend sich die Männer auf die faule Haut gelegt haben. So kommt man eben auch zu nix. Schönen Gruß.

    • Adam

      11. November 2014 at 20:11

      Das was Sie schreiben(Afrika ohne die Weißen wird es schlecht gehen, die haben doch alles aufgebaut, die Schwarzen haben erst durch die weißen Arbeit, Brot und „Leben“ bekommen usw.) ist eine Begründung, die von den Weißen HERREN kommt. Die es in die Welt gesetzt haben. Ein Sklavenhalter sagt auch gerne; ,, Ich gebe diesen Nigern Essen und Trinken. Durch mich haben die erst ein Leben. Wir tun auch gutes damit die Lesen und Schreiben lernen und ZIVILISIERT werden“ usw.. Bitte das kenne ich schon.
      Warum gib es denn so viele Flüchtlinge aus diesen Ländern. Weil Sie dort nicht Leben können aufgrund der Weißen. Europa und der Westen haben meiner Meinung die Pflicht, diese aufzunehmen oder Reparationszahlungen zu leisten, genauso wie es zu recht den Hinterbliebenen der Nazidiktatur gegeben wird.

      ,,Und die Armut der schwarzen Bevölkerung kommt häufig auch nicht von Ungefähr“.
      Wenn ich das lese….Unglaublich. Die Afrikanische bevölkerung konnte sich nicht weiter Entwickeln. Wissen WARUM?? Lassen sie ein Baby hinter Gittern aufwachsen. Geben sie Ihm nur Essen und Trinken. Kann es eine Normale Entwicklung haben? Ist er/sie mit 10 Jahren genauso Entwickelt wie andere die freien Zugang zum Wissen und Fortschritt haben?

      ,,Die Weißen sind mit Nichts nach Afrika gekommen und haben da alles aufgebaut “
      Ohhh die Armen. Die sollten uns alle Leid tun.
      Halloooo. Leben wir in der gleichen Welt. Wissen Sie wie die Weißen nach Afrika gekommen sind? Zu Fuß wahrscheinlich. Mit sperr und Bogen…..
      Naja da brauch ich ja nichts weiter zu sagen. Wer die Geschichte kennt, kennt die Antwort da drauf.

      Ja und das mit der Faulen Haut kenne ich auch zb. von den aborigines. Die „Australier“ nennen diese auch Faul und zu nichts zu gebrauchen. Warum? Es ist das gleiche wie ich oben gesagt habe.
      Die sind meistens Alkohol oder Drogensüchtig. Der Sinn des Lebens wurde Ihnen geraubt. Und es ist schwer wieder da raus zu kommen, wenn man bedenkt das dieses Kind schon seit Jahrhunderten im Käfig sitzt. Und wer hat diese schönen Dinge auf diese Kontinente gebracht?
      Verzeihen Sie mir wenn ich vielleicht sarkastisch klinge, ich möchte Sie nicht damit beleidigen.

      MfG

      • Marcel Lehmann

        29. Oktober 2017 at 13:22

        Die können dort nicht leben wegen der weißen,und kommen nach Europa wo nur weiße Leben um dort zu leben???
        Ach bitte eine andere Begründung
        MfG

  3. HATEMONGER

    14. November 2014 at 07:32

    Adam, beim nächsten Mal bitte betonen, dass deine Texte mit ironischen Spitzen gespickt sind. Sonst könnte noch jemand meinen, die Texte seien ernst gemeint… 😉

    • Adam

      15. November 2014 at 02:04

      Für Sie nochmal: Ja sie sind ernst gemeint..;)

Kommentar verfassen