Essen: Gutmensch brutal von Ausländern ausgeraubt

räuberDie Polizei in Essen sucht derzeit nach zwei Tätern eines Raubs in Essen-Rüttenscheid. Das Opfer wurde um mehrere Hundert Euro erleichtert, nachdem er die beiden Unbekannten zu sich nach Hause eingeladen hatte. Die Polizei fahndet mit einem Foto nach dem mutmaßlichen Täter.

Opfer eines Raubes wurde am 27. Januar ein 21-Jähriger Mann aus Essen. In einem Zug von Köln nach Essen lernte er zwei Männer kennen und verabredete sich mit ihnen auf ein Getränk bei sich zu Hause.

Dort zog einer der beiden Männer nach kurzer Zeit einen Schlagstock aus der Tasche und bedrohte den 21-Jährigen. Er verlangte dessen EC-Karte samt PIN-Kennzahl. Unter Gewaltandrohung kam das Opfer der Forderung nach.

Geld am Bankautomaten abgehoben

Einer der vermutlichen Täter verließ daraufhin die Wohnung, der andere soll, wie die Polizei Essen berichtet, das Opfer bewacht haben. Nach einigen Minuten kam der erste mutmaßliche Täter wieder zurück und beide verließen die Wohnung mit einem Taxi.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass einer der mutmaßlichen Täter gegen 1 Uhr mit der EC-Karte mehrere Hundert Euro an einem Bankautomaten abgehoben haben soll. Dabei entstand das Fahndungsfoto. Quelle: Focus

2 Comments

  1. leo

    15. Februar 2016 at 12:27

    Jeden Tag neue Einzelfälle, wann steht das Volk endlich auf, um sich zu wehren. Das Wegsehen der „Geht mich nichts an“- oder“Mich hat es zum Glück nicht getroffen“-Leute ist fast so schlimm, wie die schrecklichen Taten der fremden Männer. Schützt endlich unsere Frauen und Kinder, der Staat tut es nicht!.

  2. HATEMONGER

    16. Februar 2016 at 23:36

    Tja… Was soll man dazu sagen? Kann ehrlich gesagt kein Mitleid mit diesem „Gutmensch“ haben.
    Wer sich solchen (hier bitte ein rassistisches, beleidigendes und die Menschenwürde herabsetzendes Wort nach Belieben einsetzen) ins Haus holt, hat mit so etwas zu rechnen.

Kommentar verfassen