Einzelfall in Berlin: Männer-Gang tritt Frau die Treppen runter (Video)

Eine junge Frau (26) geht von der S-Bahn die Treppen zum Bahnsteig der Berliner U8 an der Hermannstraße hinunter. Völlig unvermittelt tritt ihr ein Mann von hinten in den Rücken. Er bringt das Opfer in Lebensgefahr – und zieht mit seinen Kumpels von dannen.

Doch bis heute wird nach den Männern nicht öffentlich gefahndet! BILD liegt exklusiv ein Video der hinterhältigen Attacke vor.

Die widerliche Tat geschieht in der Nacht zum 27. Oktober, kurz nach Mitternacht in Neukölln.

Die Kamera zeigt den Übergang von der S-Bahn zum Bahnsteig der U8. Auf der Treppe stehend sind die Beine mehrerer Männer zu erkennen. Um 0.18 Uhr läuft an ihnen vorbei eine junge Frau ins Bild. Eine völlig alltäglich Szene – zunächst.

Die zierliche Person hat die Kapuze ihres schwarzen Mantels aufgesetzt. Sie hält kurz inne, blickt nach links, streicht sich die dunkelblonden Haare aus dem Gesicht. Dann geht sie die ersten Stufen zum Bahnsteig hinab.

Nun taucht ein Mann auf. Verwaschene Jeans, schwarzes Shirt, Lederjacke. In der linken Hand eine Bierflasche, in der rechten eine Zigarette, an der er zieht. Der Unbekannte wird schneller, geht zügig hinter der Frau her. Er zieht erneut an der Zigarette, pustet den Rauch aus.

Der Täter wartet den Aufprall ab, dreht sich dann ruhig um, zieht erneut an der Kippe und geht einfach weg! So auch zwei seiner Begleiter, die die Situation beobachtet hatten. Ein Dritter hebt noch eine beim Tritt heruntergefallene Flasche auf, läuft dann ebenfalls aus dem Bild.

Am Bahnsteig kümmern sich Fahrgäste um die verletzte Frau.

20 Sekunden dauert die schockierende Videosequenz, die die Täter deutlich zeigt. Unklar ist, ob es einen Auslöser für die Tat gab. Das Opfer wurde danach ambulant behandelt.
Die Polizei prüft derzeit, ob die Frau die Angreifer vielleicht in der Lichtbildkartei wiedererkennt. Außerdem soll laut Polizei noch geprüft werden, ob das Videomaterial überhaupt verwertbar ist!

Eine Sprecherin: „Die Kripo ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.“

Quelle: Bild

Kommentar verfassen