Das Ergebnis einer Umfrage schockiert: Schüler in Italien zählen „Mein Kampf“ zu ihren Lieblingsbüchern

Rom.  Italiens Bildungsministerium hat eine Wahl nach den Lieblingsbüchern unter Schülern gestartet und dabei eine Antwort erhalten, die es so überhaupt nicht erwartet hatte: Wie die Tageszeitung „La Repubblica“ berichtet, wählten Italiens Sekundarschüler „Mein Kampf“ unter ihre zehn Lieblingsbücher.

meinkampf

 

In der in zehn Klassen durchgeführten Umfrage sollten die Schüler eigentlich nur Bücher von italienischen Autoren, die seit 2000 erschienen waren, angeben. Das erklärt Alessandro Fusacchia vom Schulministerium in einem Blogeintrag.

Ministerium untersucht Wahl

Dass jetzt das 1925 erschienene Manifest von Adolf Hitler auf der Liste auftaucht, sorgt für Entsetzen. Schließlich sollte jede Schule, die an dem Votum teilnahm, 150 Euro für den Kauf der Lieblingsbücher erhalten. Das Ministerium untersuche, was es „mit dem Fall, der uns nicht gefällt“ auf sich habe, schreibt Fusacchia weiter.

Für die Aktion hatten die Behörden 1,3 Millionen Euro bereit gestellt. Grundschüler wählten die Kinderbuchklassiker „Der Kleine Prinz“, „Pinocchio“ und „Charlie und die Schokoladenfabrik“ unter ihre Top drei. Unter den beliebtesten Büchern der älteren Schüler ist etwa Roberto Savianos „Gomorrha“, das sich um die neapolitanische Mafia dreht. Quelle: der Westen

Kommentar verfassen